Sakrale Bauwerke

10:25 - 11:20 // Vom Streben nach Höhe und Licht: Kirchen
Architektur, F 2017
Regie: Bruno Victor-Pujebet
Im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung wurde ein Mann namens Jesus von Nazareth auf einem Hügel in Jerusalem gekreuzigt. Aus dem Glauben an seine Auferstehung entwickelte sich nach dem Judentum eine neue monotheistische Religion: das Christentum. Entstanden in einer dunklen Höhle in Palästina, war das frühe Christentum zunächst verboten und existierte drei Jahrhunderte lang nur im Verborgenen. Um sich zu versammeln und die christlichen Rituale zu praktizieren, errichtete man schließlich Kirchen. Im Lauf der Zeit verbreitete sich das Christentum - begleitet vom Bau von Klöstern, Kirchen und Kathedralen, die immer höher wurden, und immer größer. Von Jerusalem bis zum Mont Saint-Michel, von Florenz bis nach Moskau und Chartres - die Architektur christlicher Sakralbauten kennzeichnet wesentliche Momente unserer Geschichte: Die Trennung der Kirchen in Ost und West, Gotik und Renaissance. Die Monumente erzählen vom Glauben der Menschen sowie vom Streben ihrer Erbauer nach Größe und Licht im Namen Gottes.