Anna und die wilden Tiere

07:10 - 07:35
Tiere, D 2019
Regie: Christiane Streckfuß, Sylvia Obst
Diesmal ist Anna auf der Suche nach den tollen Koalas. Normalerweise ist es gar nicht so einfach, einen Koala in freier Wildbahn zu sehen, denn die sitzen hoch oben in den Eukalyptusbäumen und sind von unten kaum zu erkennen. Doch Koala-Expertin Claudia kennt einen Park bei Port Lincoln in Australien, wo die Bäume so niedrig wachsen, dass Anna die Tiere vielleicht auf Augenhöhe beobachten kann. Koalas sind gemütliche Tiere. Sie schlafen 20 Stunden am Tag und die restlichen vier Stunden verbringen sie mit Fressen. Claudia zeigt Anna, wie viel ein Tier essen muss, um nicht zu verhungern. Denn die Koala-Nahrung Nummer 1, die Eukalyptusblätter, enthalten kaum Nährstoffe. Und giftig sind sie auch noch - warum der Koala sie trotzdem problemlos verdauen kann, ist immer noch ein Rätsel. Claudia fährt mit Anna nach Melbourne in die Moonlit Sanctuary. Das ist ein Tierpark, in dem nur einheimische Tiere leben. Claudia arbeitet dort als Tierpflegerin. Anna lernt ein trächtiges Weibchen kennen. Das Baby war bei seiner Geburt nur so groß wie ein Fingernagel. Jetzt wächst es im Beutel heran. Dann muss Anna Koala-Kackbollen zählen. Daran sehen die Tierpfleger, ob ein Tier gesund ist. 150 Kackbollen macht ein Koala jeden Tag. Das Zählen ist übrigens gar nicht eklig. Da Koalas nur Eukalyptusblätter fressen, besteht ihre Kacke aus den verdauten Pflanzenresten. Und die riechen immer noch ganz angenehm - wie Eukalyptusbonbons.