Begegnung mit den Meeresvölkern

11:50 - 12:15 // Myanmar: Die Dawei - Im Rhythmus der Gezeiten
Land + Leute, F 2017
Regie: Jean-Luc Guidoin, Jean-Luc André, Ludovic Fossard, Nicos ARGILET, Stephane Correa, Pierre-Francois Didek
Im Süden von Myanmar leben die Dawei seit Jahrhunderten in enger Symbiose mit dem Meer. Ihre Dörfer liegen an einem mehrere Hundert Kilometer langen, unzugänglichen und felsigen Küstenstreifen der Andamanensee. Vor der Halbinsel gibt es ergiebige Fischgründe - die Lebensgrundlage der Dawei. In der Abgeschiedenheit hat das Fischervolk seine eigene Kultur entwickelt. In ihrer Mythologie spielen Meeresgeister eine wichtige Rolle, von ihnen verhoffen sie sich Schutz. Sie werden durch den Meeresgott U Shing Gyi verkörpert, den sie mit täglichen Opfergaben milde stimmen. Ganz besonders verehren sie den Mond, der über Ebbe und Flut bestimmt und ihnen nachts wie ein treuer Wächter zur Seite steht. Im Fischerdorf San Lan, auf einer schmalen Landzunge zwischen Meer und Flussdelta, trifft der begeisterte Segler und Schiffbauer Marc Thiercelin Ko Aung Moe. Dieser ist seit seinem 12. Lebensjahr Fischer und versorgt zusammen mit seinem 13-jährigen Sohn und seinem Schwager eine zwölfköpfige Familie mit seinem Fang. Da sie in bescheidenen Verhältnissen leben, sind sie aufeinander angewiesen. Kurz vor Vollmond erschwert der damit einhergehende stärkere Tidenhub Ko Aung Moes Arbeit. Doch Marc unterstützt ihn bei seinen Vorbereitungen und lernt dabei viel über die Dawei, deren Leben von Ebbe und Flut bestimmt wird.