Soldaten

20:15 - 21:00
Geschichte, D 2018
100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges am 11. November 1918 untersucht die Dokumentation, wie und warum sich das Bild des Soldaten in der Öffentlichkeit verändert hat. Am Ende des Ersten Weltkrieges wurden die heimkehrenden Soldaten des Deutsches Reiches noch begeistert empfangen - obwohl sie den Krieg verloren hatten. Sie kämpften mit Karabiner, Bajonett und Tornister Mann gegen Mann für Gott und Vaterland. Heute sind die Soldaten der Bundeswehr hoch spezialisierte Hightechkrieger in einer Armee, in der Männer - und Frauen - nicht nur Deutschland verteidigen sollen, sondern an internationalen UN-Einsätzen in Afghanistan oder Afrika beteiligt sind. In ihrer Heimat werden sie jedoch dafür nicht nur gefeiert, sondern immer wieder schlagen ihnen Anfeindungen entgegen. Die Dokumentation ergründet auch das Selbstverständnis der Soldaten und zeigt ihren Berufsalltag.