Atatürk - Soldat, Rebell, Visionär

23:50 - 00:35
Zeitgeschichte, D 2018
Regie: Monika Czernin
Mustafa Kemal Atatürk - Denkmäler für den Vater der modernen Türkei finden sich in jeder Stadt, jährlich gedenkt man seines Todestages, abfällige Worte über ihn stehen unter Strafe. Selten hat ein Politiker eine Gesellschaft in so kurzer Zeit so radikal verändert wie Atatürk die aus dem untergehenden Osmanischen Reich geborene Türkei. Er ist mit unbedingter Entschlossenheit vorgegangen, als es darum ging, ein zutiefst rückständiges Land in die Moderne zu katapultieren. Seine Reformen wirken bis heute nach. Atatürks Revolution fußt im europäischen Denken, in der französischen Aufklärung, dem Säkularisierungsprozess westlicher Staaten. In vielem ist sie eine Hinwendung zum Westen. Sie ist getragen auch vom Gedanken der Gleichstellung von Mann und Frau - zu dieser Zeit einzigartig in der islamischen Welt. Mit seiner Kulturrevolution überfordert er jedoch auch viele traditionell orientierte Türken. Es wirkt bis heute nach. Wie wurde aus einem jungen Offizier der Osmanen im Ersten Weltkrieg der Held von Gallipoli? Wie wird dieser Held durch den Unabhängigkeitskrieg zum charismatischen Gründer der heutigen Türkei? Wie peitscht er in nur fünfzehn Jahren seine Reformen durch: Abschaffung der Vielehe, Einführung des Schweizer Zivilrechts, Kleiderreform, Hutreform, Sprach- und Schriftreform? Das Doku-Drama erzählt den Lebensweg des Mustafa Kemal Pascha - von der Geburt im multikulturellen Saloniki bis zu seinem Tod am 10. November 1938. Es wird kritisch nachgefragt: Was wusste Atatürk etwa von der grausamen Vertreibung der Armenier 1915?