The Knick

03:15 - 04:10 // Die Sünden der Väter
Krankenhausserie, USA 2015
Regie: Steven Soderbergh
Mit: Clive Owen, André Holland, Jeremy Bobb, Juliet Rylance, Eve Hewson, Michael Angarano, Chris Sullivan, Cara Seymour, Eric Johnson
Zweite Staffel der US-Serie "The Knick", die in einem New Yorker Krankenhaus im Jahr 1901 spielt. Clive Owen ist der geniale, aber drogensüchtige Chefarzt Dr. John Thackery. Barrow genießt seinen sozialen Aufstieg. Phillip droht Cornelia mit Trennung. Lucy tötet ihren Vater. Cornelia verdächtigt ihren Vater, aus Profitgier illegal kranke Menschen ins Land zu holen. Auf der Baustelle des neuen "Knick" bricht ein Feuer aus. Thackery (Clive Owen) erinnert sich daran, wie er 1894 im Dschungel Nicaraguas die Bekanntschaft von Captain Robertson (Grainger Hines) machte, an dessen privat finanziertem Krankenhaus "Knick" er nun seit einigen Jahren tätig ist. Gallinger (Eric Johnson) erhält von der Polizei die Nachricht, dass der ehemalige Arzt seiner Frau Eleanor von seinen eigenen Söhnen vergiftet wurde. Jetzt weiß er, dass Eleanor außer dem eigenen Kind keinen weiteren Menschen auf dem Gewissen hat. Doch er macht keinerlei Anstalten, die verwirrte Frau nach Hause zu holen, da er sich bereits mit seiner Schwägerin getröstet hat. Phillip (Tom Lipinski) muss geschäftlich längere Zeit in Ohio verbringen. Seine Familie, die Showalters, steigen groß ins Ölgeschäft ein. Er droht Cornelia (Juliet Rylance), die zunächst keine Ambitionen zeigt, New York zu verlassen, mit der Trennung. Die siamesischen Zwillinge, die Thackery erfolgreich trennte, haben Adoptiveltern gefunden und verlassen das "Knick". Thackery erscheint nicht rechtzeitig, um sich von den Mädchen zu verabschieden. Seit einiger Zeit leidet der brillante Arzt unter starken Schmerzen im Bauchraum. Bei einer Untersuchung durch Dr. Zinberg (Michael Nathanson) im Mount Sinai-Krankenhaus stellt sich heraus, dass Thackerys Darmgefäße durch seine langjährige Drogensucht teilweise stark zerstört sind. Eine OP ist dringend erforderlich. Barrow (Jeremy Bobb) genießt im angesehenen Herrenclub "Metropolitan" seinen sozialen Aufstieg. Doch die Frage, wie er langfristig die hohen Kosten seines aufwendigen Lebensstils finanzieren kann, bringt ihn in Bedrängnis. Zumal seine Frau seinen illegalen Machenschaften auf der Baustelle des Krankenhaus-Neubaus auf die Schliche gekommen ist und ihn erpresst, auch ihr wieder einen angemessenen Lebensstil zu ermöglichen. Algernon (André Holland) hat Gallinger wegen seiner Sterilisationen an Minderjährigen auf Randall's Island vor die New Yorker Gesundheitsbehörde gebracht. Nachdem Gallinger dank einer Zeugenaussage von allen Vorwürfen freigesprochen wurde, kommt es vor dem Gebäude zwischen ihm und Algernon zu einer handfesten Auseinandersetzung. Dabei schlägt Gallinger bewusst auf Algernons krankes Auge ein. Lucy (Eve Hewson) beweist Kaltblütigkeit: Sie provoziert mit Details aus ihrem Sexualleben ihren durch einen Schlaganfall hilflos ans Bett gefesselten Vater, bevor sie ihm eine Spritze setzt, die sein Leben beendet. Aufgrund ihrer Recherchen im Zusammenhang mit dem Tod von Gesundheitsinspektor Speight denkt Cornelia, ihr Vater sei der Drahtzieher jener illegalen Machenschaften, die dazu führen, dass kranke Menschen ohne Kontrollen in den USA an Land gehen können. Sie unterrichtet ihren Bruder Henry (Charles Aitken). Der schlägt ein gemeinsames Treffen mit dem Vater auf der Baustelle des neuen "Knick" vor. Als Cornelia ihren Vater (Grainger Hines) auf der Baustelle des "Knick" mit ihren Beschuldigungen konfrontiert, bricht ein Feuer aus. Cornelia wird von ihrem Vater gerettet, doch er selbst kommt in den Flammen ums Leben. Henry war zu dem vereinbarten Termin nicht rechtzeitig erschienen. Henry steht auf der Straße und beobachtet, wie der Traum seines Vaters, ein neues, modernes "Knickerbocker"-Hospital, unter der Wucht des Feuers in sich zusammenbricht.