Gottschalk liest?

04:30 - 05:20
Literatur, D 2018
Lesen macht Spaß - das ist das Motto der neuen Sendung "Gottschalk liest?". Mit vier Autorinnen und Autoren spricht der Moderator in der Premiere über deren Neuerscheinungen. Zu Gast sind Sarah Kuttner mit "Kurt", Ferdinand von Schirach mit "Kaffee und Zigaretten", Vea Kaiser mit "Rückwärtswalzer" und Daniel Biskup mit "Wendejahre". Das verspricht eine spannende erste Folge. Der "Spiegel" nannte ihn einen "großartigen Erzähler", die "New York Times" einen "außergewöhnlichen Stilisten", der "Independent" verglich ihn mit Kafka und Kleist, der "Daily Telegraph" schrieb, er sei "eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur". Ferdinand von Schirachs Erzählungsbände "Verbrechen" und "Schuld" und seine Romane "Der Fall Collini" und "Tabu" wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern, die bisher in mehr als 40 Ländern erschienen sind. Sein erstes Theaterstück "Terror" wurde parallel am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt. Schirach wurde mit mehreren - auch internationalen - Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis. Seinen Erfolg erklärt die französische "Libération" so: "Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass - egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen - ein Mensch doch immer ein Mensch ist." Ferdinand von Schirach lebt in Berlin. Vea Kaiser ist 1988 in St. Pölten (Österreich) geboren, sie veröffentlichte 2012 ihren ersten Roman "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam", der Platz 1 der ORF-Bestenliste erreichte und 2013 als bestes deutschsprachiges Debüt am internationalen Festival du Premier Roman in Frankreich ausgezeichnet wurde. 2014 wurde ihr erstes Theaterstück "Die Argonauten" am Rabenhoftheater Wien uraufgeführt, sie war "Writer in Residence" an der Bowling Green State University und wurde von den österreichischen Leserinnen und Lesern zur Autorin des Jahres gewählt. 2015 erschien ihr zweiter Roman "Makarionissi oder die Insel der Seligen", der auf Anhieb in die Bestsellerlisten einstieg. Wenn sie nicht gerade auf Lesereise durch Europa tourt, studiert Vea Kaiser Altgriechisch in Wien und schreibt samstäglich über ihre "Fabelhafte Welt" voller tauber Hunde, abenteuerlicher Rezepte, Antike, Fußball, Highheels, Segeln, Kochen, Wahrsagen, einer großen lauten wilden Familie und dem Zauber der Literatur in der Kurier-"Freizeit". Daniel Biskup fotografiert bei jeder Gelegenheit. 1982 erscheint sein erstes Bild auf der Titelseite der "Augsburger Allgemeinen Zeitung". 1988 reist Biskup das erste Mal in die Sowjetunion um sich von Gorbatschows Perestroika und Glasnostpolitik selber ein Bild zu machen. Als im Sommer 1989 DDR-Flüchtlinge nach Budapest strömen, ist er dabei. Von jetzt an begleitet er den Umbruch in der DDR bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 und richtet anschließend seine Kamera auf die Ereignisse in der UdSSR und Jugoslawien. In den letzten Jahren hat Daniel Biskup weltweit Prominente aus Politik, Kultur und Wirtschaft porträtiert. Dazu gehören unter anderen Donald Trump, Bill Gates, Emmanuel Macron, Karl Lagerfeld, Claudia Schiffer, Selma Hayek und viele mehr. Die Fotografien von Daniel Biskup befinden sich auch in privaten und öffentlichen Sammlungen. Zum Beispiel im Russischen Museum in St. Petersburg, im Deutschen Historischen Museum in Berlin oder im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Sarah Kuttner wurde 1979 in Berlin geboren und arbeitet als Moderatorin. Sie wurde mit ihren Sendungen "Sarah Kuttner - Die Show" (VIVA) und "Kuttner" (MTV) bekannt und arbeitete mehrfach für die ARD. Bei zdf.neo hat sie das Großstadtmagazin "Bambule" und die Talkshow "Kuttner plus Zwei" moderiert. Seit 2016 produziert und moderiert sie die monatliche Veranstaltungsreihe "Kuttners schöne Nerdnacht" und seit 2017 moderiert sie gemeinsam mit Stefan Niggemeier den Podcast "Das kleine Fernsehballett" auf Deezer. Ihre Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung und den Musikexpress wurden im Fischer Taschenbuch Verlag veröffentlicht. Ihr erster Roman "Mängelexemplar" erschien 2009 und stand wochenlang auf der Bestsellerliste. Danach erschienen die Romane "Wachstumsschmerz" (2011) und "180 Grad Meer" (2015). Sarah Kuttner lebt in Berlin.