Vermisst

19:05 - 20:15
Menschen, D 2019
Hella (68) sucht ihren Bruder Günter (72) in Deutschland: Die heute 68-jährige Hella wird mit gerade einmal neun Jahren zur Vollwaise. Ihre Mutter stirbt mit 36 Jahren an Krebs und ihr Stiefvater kurze Zeit darauf. Zusammen mit drei ihrer Brüder kommt sie nach dem Tod der Eltern ins Kinderheim und verbringt dort ihre gesamte restliche Kindheit und Jugend. Hella muss in ihrem Leben viele Verluste verkraften und mehrere Geschwister zu Grabe tragen. Erst vor drei Jahren, am Sterbebett der Tante, erfährt Hella von einem weiteren Bruder, dem vier Jahre älteren Günter, der 1946 zur Adoption freigegeben wurde. Hoffnungsvoll beginnt Hella die Suche nach ihrem letzten verbleibenden Bruder - leider vergebens. Über ein halbes Jahrhundert ist ins Land gegangen und ihre mühsam zusammengetragenen Recherchen spärlich. "Vermisst" ist ihre letzte Hoffnung. Sandra Eckardt stellt sich der Herausforderung und nutzt dafür jede Hilfe. Und das ist auch nötig, denn die Fährte führt auf fremdes Terrain. Christina sucht Mutter Geralda in der Schweiz, Portugal und Frankreich: Christina kommt 1991 im schweizerischen Widen unter dramatischen Umständen in einem Hotelzimmer zur Welt. Ihre aus Portugal stammende Mutter Geralda arbeitet als Reinigungskraft in einem Hotel, als sie eines Tages von schweren Bauchkrämpfen gequält wird. In einem unbelegten Gästezimmer soll sie sich ausruhen. Doch Geralda bringt dort ein viel zu kleines Mädchen zur Welt - eine gefährliche Situation für Mutter und Kind! Sofort wird Hilfe gerufen. Kurz nach der Geburt steht Geralda vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Entweder sie verdient weiter Geld in der Schweiz, mit dem sie auch ihre Mutter über Wasser hält, oder sie kehrt mit ihrem Neugeborenen zurück nach Portugal. Schweren Herzens gibt Geralda ihre Tochter in die Obhut des Schweizer Jugendamts. Sie hofft inständig, dass ihr Kind so eine gute Zukunft haben wird. Der schwere Start ins Leben und der frühe Verlust ihrer leiblichen Mutter überschatten Christinas ganzes Dasein, obwohl sie in einer liebevollen Adoptivfamilie aufwächst. Ständig begleitet sie das dumpfe Gefühl des Verlusts und so bittet sie schließlich Sandra Eckardt um Hilfe. Die Journalistin heftet sich an die Fersen der Gastarbeiterin und folgt ihrer Spur durch halb Europa. Wohin hat es Geralda bloß verschlagen?