Hoagascht

11:00 - 11:30
Menschen, A 2019
Einer der ältesten Bauernhöfe am Spumberg im Salzburger Tennengau wird von der Familie Klappacher bewirtschaftet. Seit über 300 Jahren steht der Hof vom Schwarzerach-Bauern hoch über dem Salzachtal, und bis heute betreibt die Familie noch eine kleine Landwirtschaft mit 15 Kühen und einigen Pferden. Christina spürt hier hautnah, wie entbehrungsreich das Leben in so einem Hof besonders im Winter ist. Im Flachgau hingegen sind alte Bauernhöfe größtenteils verschwunden: "Echte Flachgauer Höfe gibt es nur mehr in Bayern", meint der gelernte Tischler und Architekt Gerd Seidl aus Wals bei Salzburg. Gemeinsam mit seiner Frau Cornelia hat er mit historischen Elementen aus über 50 abgerissenen Bauernhäusern einen Neubau gewagt. Der Gang durch dieses Haus wird für Christina zur echten Entdeckungsreise. Die Expertin für alte Bauernhöfe ist Monika Brunner-Gaurek vom Freilichtmuseum in Großgmain. Seit über 25 Jahren beschäftigt sie sich leidenschaftlich mit alten Höfen. Unter ihrer Leitung wurde das älteste Bauernhaus Salzburgs, die Rainer-Keusche aus dem Lungau, vor dem Verfall bewahrt und im Freilichtmuseum originalgetreu wiederhergestellt. Sie kennt die Besonderheiten der Salzburger Höfe ganz genau und lässt die Geschichten dazu lebendig werden.