Mein Papa, der Mönch

19:30 - 20:15
Gesellschaft + Soziales, D 2018
Regie: Anastasia Vinokurova
Die elfjährige Barbare ist aufgeregt. Ihr Papa hat Geburtstag. Die Feier findet hinter Kloster-mauern statt. Denn der Jubilar ist Vorsteher des christlich-orthodoxen Lomisi-Klosters am Rande der georgischen Hauptstadt Tiflis. Unzählige Mythen ranken sich um das Kloster und den Vater, dem heilende Kräfte nachgesagt werden."Barbare ist unser erstes Kind. Mein erstes Kind." 17 Waisenkinder im Alter zwischen zwei und 13 Jahren erzieht Vater Johannes hier inzwischen. Eins nach dem anderen kam im Laufe der letzten Jahre dazu. Die meisten sind Waisen oder kommen aus sozial schwachen Familien.Mit Vater Johannes und den anderen Mönchen und Nonnen des Klosters leben sie wie in einer Großfamilie.Doch der "Papa" hat ein strenges Gelübde abgelegt, das ihm auferlegt, sich auf dem höchsten georgischen Gipfel in die Einsiedelei zurückzuziehen.Für die Kinder - allen voran für Barbare - ist er die wichtigste Bezugsperson.Der Tag des geplanten Abschieds ruckt immer näher, die Kinder ahnen davon noch nichts und verbringen derweil ihre Sommerferien in den Bergen - in dem georgischen Kurort Shovi. Wird sich Vater Johannes nach den Ferien für immer von ihnen verabschieden?