Der Flug des Phoenix

22:10 - 00:45
Abenteuerfilm, USA 1965
Regie: Robert Aldrich
Mit: James Stewart, Richard Attenborough, Peter Finch, Hardy Krüger, Ernest Borgnine, Ian Bannen, Ronald Fraser, Christian Marquand, Dan Duryea
Auf dem Weg zur lybischen Küstenstadt Bengasi muss das Transportflugzeug einer Ölgesellschaft wegen eines Sandsturms in der glühend heißen Sahara notlanden. Wo genau ihr Standort sich befindet, können Flugkapitän Towns (James Stewart) und sein Navigator Moran (Richard Attenborough) wegen des Ausfalls des Funkgeräts nicht bestimmen. Von den 12 Passagieren haben zehn überlebt, einer von ihnen schwerverletzt. Da wenig Aussicht auf Rettung besteht, macht der deutsche Flugzeug-Ingenieur Dorfmann (Hardy Krüger) den Vorschlag, aus den Resten des abgestürzten Flugzeugs ein Neues zu konstruieren. Towns hält den Plan des Deutschen für verrückt. Da die Wasservorräte zur Neige gehen, beschließt Captain Harris (Peter Finch) zu Fuß Hilfe zu holen. In der Zwischenzeit kommt es zu weiteren Todesfällen. Kapitän Towns willigt schließlich in den Bau des neuen Flugzeugs ein, das von den Überlebenden "Phönix" getauft wird. Allerdings können Towns und Dorfmann ihre Streitigkeiten nie beilegen. Als Towns erfährt, dass Dorfmann bisher nur Modellflugzeuge konstruiert hat, will er die Rettungsaktion abrechen. Doch die sieben verbliebenen Männer haben keine Alternative. "Der Flug des Phönix" gilt als unbestrittener Klassiker des Abenteuerfilms. Geradlinig und realistisch inszeniert von dem US-amerikanischen Actionfilm-Routinier Robert Aldrich ("Das dreckige Dutzend", "Keine Gnade für Ulzana"), wirkt der Überlebenskampf der in der Wüste notgelandeten Protagonisten jederzeit glaubhaft. Die Privatfehde zwischen dem zynischen Captain Towns (James Stewart) und dem kühlen Flugentwickler Dorfmann (Hardy Krüger) sorgt für zusätzliche Spannung. Des Weiteren gehören zur Starbesetzung die exzellent spielenden Richard Attenborough (Navigator Moran) und Peter Finch (Harris).