Das Zauberbuch

05:30 - 06:55
Märchenfilm, D/CZ 1996
Regie: Václav Vorlíček
Mit: Tina Ruland, Mahulena Bočanová, Kurt Weinzierl, Uwe Ochsenknecht, Rudolf Hrušínský, Miloš Kopecký, Saša Rašilov, Ondřej Vetchý, Petr Nározný
27 Jahre hat die Hexe Irrfriede (Mahulena Bocanová) geschlafen, jetzt ist sie hellwach, um finstere Pläne auszuhecken. Durch ihre Kristallkugel sieht Irrfriede, wie König Johannes (Kurt Weinzierl) seinen Zauberbeutel öffnet, dessen unerschöpflicher Geldsegen die Finanzen des Reiches sichert, weswegen die Untertanen keine Steuern bezahlen müssen. Diesen Beutel muss Irrfriede haben. Auf ihrem Besen reitet die Hexe ins Schloss, der Raub des Beutels ist ein Kinderspiel. Doch die Zauberin hat sich zu früh gefreut. Der Beutel funktioniert nur mit einem Zauberspruch, der in einen Ring eingraviert ist, den der König stets bei sich trägt. Irrfriede verwandelt sich in eine schöne Frau und begibt sich erneut ins Schloss, wo sie rasch das Vertrauen des Königs erschleicht. Der Diebstahl des Beutels wurde inzwischen bemerkt, Johannes setzt einen hohen Preis für die Wiederbeschaffung aus: seine Tochter, Prinzessin Blanka (Tina Ruland). Die beiden Landstreicher Griffig (Uwe Ochsenknecht) und Pfiffig (Max Tidof) bieten dem König ihre Dienste an, hinterlassen bei ihrer tölpelhaften Suche nach dem Beutel aber nur Chaos. Zu allem Überfluss spukt es im Schloss. In den verzweigten Kaminschächten des Schlosses hält der Herr der Flammen (Miroslav Taborsky) die Koboldin Melusine (Monika Kobrova) gefangen. Der junge Prinz Peter (Sasa Rasilov) aus dem Nachbar-Königreich verkleidet sich als Kaminfeger und besiegt den Herrn der Flammen nach aufopferungsvollem Kampf. Von der befreiten Melusine erfährt Prinz Peter, dass die Hexe Irrfriede den Beutel gestohlen hat und es nun auf den Ring des Königs abgesehen hat. Mit einer List gelingt es Prinz Peter, die Hexe zu entlarven. Wutentbrannt verwandelt die Zauberin den jungen Prinzen zu Eis ...