Universum

10:46 - 11:31
Natur + Umwelt, A 2001
Die Tiroler Bergbauern haben über Generationen hinweg gelernt, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben. Der Film zeigt ihr raues Leben. Das Leben der Tiroler Bergbauern spielt sich zwischen Arbeit, Festen und dem Kampf mit der Natur ab. Es ist von der Landschaft geprägt, in der sie leben und die sie umgibt. Mit Kameramann Stephan Mussil macht sich Filmemacher Curt Faudon auf die Suche nach jenen archaischen Schnittstellen zwischen Landschaft und Mensch, die im Hochgebirge auch im 21. Jahrhundert noch existieren. Am Ötztaler Similaungletscher drehte Faudon etwa den alljährlichen großen Schafabtrieb vom Alpenhauptkamm in die Täler Südtirols, im Osttiroler Villgratental folgte er den Bergbauern durch einen langen Winter. Entstanden sind Bilder von großer Ruhe und Würde: ob es sich dabei um eine uralte Holzsammlerin am Bergwald oder die Errettung eines Schafes aus dem Gletscher handelt, um Strategien des täglichen Überlebens oder um Rituale, sich den Himmel gewogen zu halten. Der Mensch, das ist Curt Faudons großes Thema, achtet hier den Berg und seine Gesetze, auf dass der Berg den Menschen schone.