Die Kunst zu gewinnen - Moneyball

10:10 - 12:25
Biografie, USA 2011
Regie: Bennett Miller
Mit: Brad Pitt, Robin Wright, Jonah Hill, Philip Seymour Hoffman, Chris Pratt, Stephen Bishop, Reed Diamond, Brent Jennings, Ken Medlock
Billy Beane (Brad Pitt), der ehrgeizige Manager der Oakland Athletics, muss sich etwas einfallen lassen. Sein Baseballteam ist zum wiederholten Male gescheitert in den Playoffs der Major League. Schuld daran sind natürlich die Spieler, vielleicht auch der altbackene Trainer Art Howe (Philip Seymour Hoffman). Davon zumindest ist Billy überzeugt. Bis er 2002 den jungen Wirtschaftswissenschaftler Peter Brand (Jonah Hill) trifft. Dieser hat ein Computerprogramm entwickelt, das Statistiken von Baseball-Spielern erstellt und verwertet. Dadurch ist es möglich, bestimmte Fertigkeiten auch eher durchschnittlicher Spieler optimal für die eigene Mannschaft zu nutzen. Beane sieht darin einen Hoffnungsschimmer für seine Mannschaft, auch wenn Trainer Howe und die meisten Teammitglieder wenig davon halten. Der Manager erwirbt ein paar dieser durch das Programm ermittelten, kostengünstigen Spieler. Aber Howe sträubt sich dagegen, sie einzusetzen. So verlieren die Oaklands auch die ersten Partien der neuen Saison. Wenn Billy nicht alles riskiert, wird er seinen Job los. Er verkauft einige Stammspieler, um so den sturen Howe zu zwingen, die Neuverpflichtungen spielen zu lassen. Erbittert kämpfen Manager und Trainer um ihre Machtstellung. "Die Kunst zu gewinnen - Moneyball" von Regisseur Bennett Miller ("Foxcacher") rekonstruiert die Ereignisse rund um die erstmalige Verwendung des Statistikprogramms Sabermetrics in der US-Baseballszene. Dank des wendungsreichen Drehbuchs ist das Sportdrama auch für Nicht-Baseballfans spannend und packend. Zudem bietet Brad Pitt als hartnäckiger Baseball-Manager eine der besten Schauspiel-Leistungen seiner Karriere. Philip Seymour Hoffman interpretiert seinen Kontrahenten, Trainer Howe.