ZDF.reportage

09:45 - 10:15
Zeitgeschehen, D 2018
Flusskreuzfahrten sind bei den Deutschen beliebt wie nie. Und die auf der Donau gehören zu den beliebtesten Reisen. Rund 100 Schiffe kreuzen pro Jahr zwischen Passau und dem Schwarzen Meer. Auf rund 2000 Kilometern ist die kulturelle und landschaftliche Vielfalt an den Ufern kaum zu überbieten. Die Reisenden erleben ungarische Folklore, vibrierende serbische Großstädte und postsozialistischen Charme. Auch der zweite Teil der "ZDF.reportage: Abenteuer Donaukreuzfahrt" begleitet Menschen bei ihrer Reise auf Europas längstem Fluss. Einige feiern an Bord ihre Silberhochzeit, andere entdecken die Orte ihrer Jugend wieder, und mancher verliebt sich neu beim Donauwalzer am Kilometer Null. Außerdem blickt das Filmteam hinter die Kulissen des Kreuzfahrtschiffes und ist dabei, wenn die Crew große und kleine Herausforderungen meistert. Flusskreuzfahrten sind eine nautische Herausforderung - enge Schleusen, Gegenverkehr oder komplizierte Strömungen stellen den Kapitän ständig vor neue Herausforderungen. Und in diesem Jahr ist die Fahrt nochmal ein wenig aufregender. Im Sommer hat es kaum geregnet, der Pegel der Donau ist sehr niedrig. Wird es Kapitän Kirilov gelingen, seine 156 Passagiere heil nach Budapest zu bringen? Bei Swischtow in Bulgarien sind einige Schiffe bereits auf Sandbänke aufgelaufen. Anspannung für die Crew, von der die Kreuzfahrtgäste zum Glück nichts mitbekommen. Bei einem Ausflug ins Donaudelta am Schwarzen Meer geraten die Passagiere ins Schwärmen. 5000 Quadratkilometer Auwälder, Europas größte Schilfrohrgebiete und extreme Trockenbiotope auf den Dünen machen das Donaudelta zu einer ökologischen Wunderwelt. Und der Stopp in Ungarns Hauptstadt Budapest ist für alle natürlich ein Highlight der Reise.