Österreich-Bild

13:05 - 13:30
Gesellschaft + Soziales, A 2019
Eben noch mächtiger englischer König und legendärer Kreuzritter der Christenheit, findet sich Richard Löwenherz im Jahr 1192 auf Burg Dürnstein im heutigen Niederösterreich wieder. Und das als Gefangener des Babenberger-Herzogs Leopold V. Damit beginnt die wohl größte Erpressungsaffäre des Mittelalters. Der Film geht ihren Spuren nach und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit hinter zahlreichen Mythen rund um Richard I. von England. Der Film widmet sich auch der Sage vom Sänger Blondel, der auf der Suche nach seinem Herren durch die Lande gezogen sein und immer wieder ein bestimmtes Lied gesungen haben soll - bis ihm Richard in Dürnstein mit dem dazugehörigen Refrain geantwortet habe. Dazu ist erstmals auch ein Lied zu hören, das Löwenherz während seiner Gefangenschaft verfasst hat. Schließlich geht es auch um den konkreten Aufenthaltsort: War Richard Löwenherz wirklich in einem feuchten Verließ auf der Burg hoch über der Donau gefangen? Oder hat er direkt im Ort Dürnstein gewohnt - streng bewacht, aber in einer Art von freiem Vollzug? Die Dokumentation "Richard Löwenherz - Gefangene in Niederösterreich" erzählt in aufwendigen Spielszenen die dramatische Geschichte einer historisch einzigartigen Entführung. Dürnstein zählt neben der Stiftsbibliothek von Melk und Wiener Neustadt zu den Original-Drehorten des Films. Philipp Hochmair, bekannt aus der ORF-Serie "Vorstadtweiber", spielt den englischen König.