Traumpfade

18:30 - 19:18
Tourismus, D 2010
Zehn spannende und erlebnisreiche Tage hat Kathrin Meyer zu bestehen, bis sie die Donaumündung der Altmühl erreicht und in einem kleinen Kahn durch die Stromenge beim Kloster Weltenburg ihrem Ziel Kehlheim zustrebt. Dieser Traumpfad führt durch eine archaisch anmutende Landschaft - 200 Kilometer weit - immer an der Altmühl entlang - durch Franken und Oberbayern, die Oberpfalz und Niederbayern. 2005 ist der Weg eröffnet worden und schon drei Jahre später als "Wanderweg des Jahres" prämiert worden. Wer sich in Gunzenhausen auf den Weg macht, hat eine spannende Zeitreise durch die Epochen der Erd- und Menschheitsgeschichte vor sich. Und so entdeckt Kathrin Meyer in den Höhlen bei Essing eiszeitliche Knochen von Mammuts und Säbelzahntigern. Sie macht sich auf die Suche nach Relikten des römischen Limes und findet in kleinen Dörfern noch Kräuter, mit denen die Druiden ihren Zaubertrank brauten. Auf den Burgruinen in Randeck und Schloss Prunn, wo eine Abschrift des Nibelungenliedes gefunden wurde, taucht sie in die Sagen- und Märchenwelt des Mittelalters ein. Zehn Tagesetappen hat sich Kathrin Meyer vorgenommen, stets dem Lauf des Flusses folgend, begegnet sie außergewöhnlichen Menschen: Joachim Stößl, der seit Jahrzehnten in mühevoller Handarbeit die begehrten Kalkplatten aus dem Solnhofener Steinbruch schlägt oder Julia Rieger, mit der sie am Dollnstein ein aufregendes Kletterabenteuer zu bestehen hat. Erleichtert ist sie, dass sie ihr Ziel erreicht hat. Und froh, dass sie sich für diesen Weg entschieden hat. Viel hat Kathrin über die Geschichte ihrer bayerischen Heimat gelernt. Begegnungen mit Menschen gehabt, die ihr gegenüber sehr offen waren. Und auch wenn es kitschig klingt: es war eine atemberaubend schöne Landschaft, durch die sie gewandert ist. Einige Bilder davon wird sie mitnehmen, es werden eindrucksvolle sein. (2011)