Legendäre Raddampfer

09:30 - 10:15 // Mit der "Waverley" an der schottischen Westküste
Natur + Umwelt, D 2011
Regie: Kerstin Holl
Die Reihe "Legendäre Raddampfer" geht mit nostalgischen Schiffen auf Reise. Teil eins begleitet die "Waverley" entlang der Westküste Schottlands. Für ihre Anhänger die schönste Route während der sechs Monate dauernden Saison: Von Oban aus durchquert die "Waverley" die Gewässer der Inneren Hebriden, vorbei an den kargen, unbewohnten Bergen der Highlands und den Stränden der Hebriden-Inseln Tiree & Co.ll. "Waverley" ist das letzte seetaugliche Passagierdampfschiff der Welt. In Betrieb ging der Seitenraddampfer 1947, um kurze Fährpassagen auf dem Clyde River durchzuführen. Heute umfährt die "Waverley" nahezu ganz Großbritannien. Das eindrucksvolle Schiff wurde 1974 für den symbolischen Preis von einem englischen Pfund an die Paddle Steamer Preservation Society verkauft. Seither startet sie jedes Jahr im Mai ihre Saison vor den Western Isles in Schottland. Das Kommando an Bord der "Waverley" hat Master Andy O'Brian. Unter seiner Führung macht das Schiff Halt in Fort William, am Fuß von Großbritanniens höchstem Berg Ben Nevis. Auch der Fischerort Tobermory auf der Isle of Mull gehört zu den regelmäßigen Zielen der "Waverley". Je weiter der Raddampfer westlich in den Atlantik steuert, desto wichtiger werden Gezeiten, Wind- und Sichtverhältnisse für die 26 Mann starke Besatzung. Seetauglich oder nicht - der geringe Tiefgang macht das Schiff für Wellen und Wind schnell angreifbar.