Kur Royal

19:30 - 20:15 // Bad Ischl: Die Erfindung der Sommerfrische
Gesellschaft + Soziales, D 2011
Bad Ischl, das klingt nach Kaiser-Nostalgie und dem Gesundheitsmythos der Bergwelt. "Mit dem Kaiser Franz Joseph ins dritte Jahrtausend" - das scheint in Bad Ischl tatsächlich zu gelingen. Die ersehnte Schwangerschaft der Erzherzogin Sophie schreibt man hier der Heilkraft der Sole zu. Als sie dem "Salzprinzen" Franz Joseph I. das Leben schenkt, wird der Ort europaweit berühmt. Wer dazugehören will, macht Sommerfrische in Bad Ischl. Die Tracht hat hier einen hohen Stellenwert, genauso wie die gute Küche und alte Handwerksberufe, darunter Hutmacher, Schneider und Konditoren - sehr zur Freude der Kurgäste. Das alte Kurhaus bietet jedes Jahr die Bühne für Operette, die hier - gegen jeden Trend - quicklebendig ist. Die Vorstellungen sind ausverkauft, und Franz Léhar ist immer dabei. Heute leitet in Bad Ischl eine junge Generation von Frauen die Traditionsbetriebe. So ist Ischl, wie die Kenner liebevoll sagen, erstaunlich jung und als Kurort mit Salz-Therapien und Therme Trend. An wenigen Plätzen der Welt ist die Vergangenheit so sehr lebendige Gegenwart wie in Ischl. Bad Ischl ist ein unübertroffenes Beispiel dafür, wie ein kleiner Ort ohne Ermüdungserscheinungen Erfolg hat.