Auf den Dächern der Stadt

18:35 - 19:20 // Rom
Stadtbild, F 2018
Regie: Xavier Lefebvre
Das Dächermeer von Rom ist unvergleichlich schön und hat jede Menge Geschichten zu erzählen. Auf der Dachterrasse des Klosters der Schwestern von der heiligen Elisabeth kommt es zur Begegnung mit Franco Bevilacqua, der jahrelang als Illustrator für zahlreiche italienische Zeitungen gearbeitet und den Dächern seiner Heimatstadt einen Band mit Aquarellen gewidmet hat. Manch einer nutzt die luftigen Höhen, um Gärten anzulegen. So auch die Journalistin Rossella Sleiter, die für die Gartenrubrik der Wochenbeilage "Il Venerdì" der Tageszeitung "La Repubblica" schreibt. Hoch oben auf dem Torre dei Capocci findet Luca Giampaoli die Inspiration zur Perfektionierung seines kunsthandwerklichen Know-hows, das er - wie auch den Turm - von seiner Familie geerbt hat. Im Mittelalter war in dem Turm eine Münzprägestätte untergebracht. Luca arbeitet für den Film - unter anderem war er an "Game of Thrones" beteiligt - und fertig Requisiten aus Metall wie Rüstungen, Helme, Schmuck oder Schwerter. Weiter geht es ins Stadtviertel Garbatella, wo 1994 das soziokulturelle Zentrum CSOA La Strada eröffnete. Die Betreiber haben bis heute keinen legalen Status. Gabriele, einer der Verantwortlichen, gewährt Zugang zum Dach, auf dem Street-Art-Künstler einen Treffpunkt und Flächen für ihre Graffitis gefunden haben. In der Via del Babuino gibt Küchenchefin Silvia Portentoso auf einer Dachterrasse mit wundervollem Blick über die Stadt Kochkurse. Sie zeigt, wie man frische Pasta zubereitet, ein Gericht, das wie kein anderes zur italienischen Lebensart gehört.