Im Brennpunkt

21:55 - 22:45
Dokumentation, A 2018
Autokratische Tendenzen, illiberale Demokratien - unser politisches System scheint mehr denn je in Gefahr. Hat die Demokratie als Herrschaftsform an Attraktivität verloren? Eine Frage, die in den vergangenen Jahren immer mehr Experten bejahen. 1989 stellte der US-amerikanische Politologe Francis Fukuyama die These "Vom Ende der Geschichte" auf. Geprägt vom Ende des Kalten Kriegs handle es sich seiner damaligen Einschätzung nach bei der westlichen, liberalen Demokratie um die Spitze der soziokulturellen Evolution der Menschheit. Heute, drei Jahrzehnte später, scheint auch bei ihm die damalige Euphorie verflogen. Die Welt werde nicht nur weniger demokratisch, die Idee der liberalen Demokratie habe auch an Strahlkraft verloren, stellt etwa der US-amerikanische Think Tank "Freedom House" fest. Die ORF-III-Neuproduktion "Die Demokratie, eine gefährdete Idee?" geht anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Demokratie in Österreich der Frage nach, welchen Gefahren die liberale Demokratie in der Gegenwart ausgesetzt ist und was man gegen diese tun kann.