Das große Geschäft mit dem Schnupfen - helfen Medikamente wirklich?

23:15 - 00:00
Gesellschaft + Soziales, D 2016
Die Erkältung nimmt ihren Lauf, ob mit oder ohne Medikamente, so heißt es oft. Doch in der Hoffnung, ihre Beschwerden zu lindern, greifen Betroffene zu den verschiedensten Mitteln. Über sechs Milliarden Euro geben die Deutschen pro Jahr für rezeptfreie Medikamente aus - Tendenz steigend. Ein gigantisches Geschäft. Aber halten die nicht verschreibungspflichtigen Präparate tatsächlich, was Werbung, Arzt und Apotheker versprechen? Ein Viertel dieses Umsatzes entfällt auf Präparate gegen Erkältungskrankheiten, gefolgt von Schmerzmitteln, die ebenfalls oft von Schnupfenpatienten genutzt werden. Zwei bis drei Mal pro Jahr sind Erwachsene statistisch gesehen erkältet, Kinder sogar bis zu acht Mal. Allein von den zehn meistverkauften Erkältungsmedikamenten gehen jedes Jahr über 50 Millionen Packungen über den Tresen. Aber wirken diese Mittel überhaupt? Wie werden Medikamente überprüft: Ist alles, was zugelassen ist, automatisch wirksam? Welche Alternativen gibt es? Und wie schützt die Politik vor Geschäftemacherei mit der Sehnsucht nach Gesundheit? R: Katarina Schickling