The Big Bang Theory

19:20 - 19:45 // Reife Leistung, Playboy!
Sitcom, USA 2014
Regie: Anthony Rich
Mit: Johnny Galecki, Jim Parsons, Simon Helberg, Kunal Nayyar, Kaley Cuoco, Mayim Bialik, Melissa Rauch, Laura Spencer, Wil Wheaton
Immerhin gleich zwei Frauen signalisieren Interesse an ihm: seine Internetbekanntschaft Emily sowie Ex-Freundin Lucy. Während Raj damit hadert, was er tun soll, raten ihm seine Freunde, beide Frauen zu treffen.

Auch Penny hat Probleme sich zu entscheiden. Ihr wurde eine Rolle in einem Horrorfilm zugesagt, doch das Drehbuch ist grottenschlecht. Zudem würde Penny weniger verdienen als in ihrem Kellnerjob.

Zur Serie

Die CBS-Serie "The Big Bang Theory" (2007) ist eine US-amerikanische Sitcom, geschrieben und produziert von Chuck Lorre, der unter anderem auch "Two and a Half Men" ins Leben gerufen hat. Die Serie erzählt von einer Gruppe junger, hochintelligenter Wissenschaftler.

In einer Wohnung in Los Angeles wohnen die beiden Physiker Leonard Hofstadter (Johnny Galecki) und Sheldon Cooper (Jim Parsons) zusammen. Ihre WG liegt direkt gegenüber der Wohnung der jungen Kellnerin Penny (Kaley Cuoco), mit der sie sich trotz ihrer mangelnden Sozialkompetenz anfreunden. Die beiden werden oft von Howard Wolowitz (Simon Helberg) und Raj Koothrapalli (Kunal Nayyar) besucht, die im selben Institut arbeiten. Leonard ist der wohl Normalste unter ihnen, denn die anderen fallen wohl kaum in diese Kategorie. So ist Sheldon extrem pedantisch und überheblich aufgrund seiner Intelligenz und denkt ausschließlich in logischen Bahnen, Raj kann (ohne Alkohol getrunken zu haben) nicht laut in der Gegenwart von Frauen sprechen und Howard stellt sich selbst als Frauenheld dar, obwohl er immer noch bei seiner Mutter wohnt. Penny hingegen ist eine attraktive, "normale" junge Erwachsene, die frischen Wind in das geekhafte Verhalten der Physiker bringt. (ppstv)