Die Grenzen der Zeit

12:05 - 12:55
Wissenschaft, A/USA/GB 2008
Diese Dokumentation verwendet eine Kombination von neu entwickelten Kameratechniken, dramatischen Computeranimationen und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, um ein völlig ungewohntes Bild unserer Welt und unseres Universums zu zeigen: Für eine Hausfliege agieren wir Menschen in Zeitlupe - für eine ostkalifornische Stachelkiefer vergeht unsere Lebensspanne blitzartig. Speziell entwickelte, bewegungskontrollierte Zeitrafferkameras verlebendigen die Zeitlupenwelt der Pflanzen einen dramatischen Wettkampf ums Überleben. Längere Zeitskalen zeigen, wie sich Landschaften verändern, Kontinente driften und in Trillionen von Jahren Sterne entstehen und vergehen. Aber die Welt ist auch in der anderen Richtung nicht weniger faszinierend. In Zeitspannen von zehntausendstel Sekunden enthüllen Ultra-Hochgeschwindigkeitskameras Welten exklusiver Schönheit. In unvorstellbar kurzen Zeitspannen finden wir Elemente, die kürzer als eine Millionstel Sekunde existieren - oder Elementarteilchen, die nur in Bruchteilen von Milliardstel Sekunden aufblitzen. Ein Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls Ko ORF/BR/ARTE/BMUKK