Simone Solga: Das gibt Ärger

21:00 - 21:45
Kabarett + Satire, D 2018
Regie: Volker Weicker
Die Kanzlersouffleuse rechnet ab: Jahrelang war Simone Solga als kabarettistische Geheimwaffe der Bundesregierung unterwegs. Jetzt packt sie aus - und Berlin kann einpacken. Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen und rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin da so treibt, stinkt ihr gewaltig. Plant die Kanzlersouffleuse den Ausstieg aus dem Kanzleramt? Berlin zittert. Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, die Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung - alles kein Problem für die Souffleuse Simone Solga. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als "politische Sackkarre" oder "machtgeile Flüstertüte" bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur "Pille" der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Jahrelang ging das gut. Den subtilen Humor der Kanzlerin ein wenig aufgepeppt, zog sie durch die Lande und verkündete auch die schlechtesten Nachrichten mit fröhlicher Unschuldsmiene. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Zum dritten Mal GroKo, zum vierten Mal Merkel? Das haut die stärkste Humor-Arbeiterin um. Sie kehrt Berlin den Rücken und zieht los, um auf der Bühne ein für alle Mal auszupacken. Wenn das keinen Ärger gibt! Simone Solga, Tochter eines Schauspieler-Ehepaares und selbst Absolventin der Theaterhochschule H. Otto Leipzig, hat mit der "Kanzlersouffleuse" seit Jahren eine einzigartige Rolle geschaffen. Als scheinbare Strippenzieherin im Kanzleramt blickt sie hinter die Kulissen der Macht, entlarvt die kleinen Unzulänglichkeiten und großen Unmöglichkeiten der Politik. Ebenso komisch wie kompromisslos, wunderbar böse und alles andere als politisch korrekt.